Veranstaltungen

23.11.2019 (Samstag) 10:30

Robert Misik - Die Gratwanderungen der Widerständigkeit

Vortrag und Diskussion
Ort: W&K-Atelier, Bergstraße 12

Widerstand initiiert, provoziert und belebt gesellschaftliche Konflikte und ist daher ein unverzichtbares Korrektiv für Fehlentwicklungen aller Art.

Weiterlesen …

25.11.2019 (Montag) 19:30

Martyna Bunda - Das Glück der kalten Jahre

Lesung & Gespräch (polnisch/deutsch)
Ort: Literaturhaus

Martyna Bunda beherrscht die Kunst, uns die Dinge mit den Augen der Figuren sehen zu lassen. In ihrem aufsehenerregenden Debüt gelingt es ihr, eine weibliche Familiensaga zu erzählen, deren Größe aus dem vermeintlich Kleinen und Alltäglichen erwächst und die in privaten Biografien die große Weltgeschichte abbildet.

 

Weiterlesen …

28.11.2019 (Donnerstag) 19:30

Mojca Kumerdej - Chronos erntet

Lesung & Gespräch (slowenisch/deutsch)
Ort: Literaturhaus

Mojca Kumerdej führt in ihrem polyphonen historischen Roman in die Zeit der beginnenden Gegenreformation im späten 16. Jahrhundert. „Chronos erntet“ ist aber nicht als historisches Buch zu lesen, es führt immer ins Heute und beschreibt in der Darstellung historischer Prozesse aufs Treffendste gegenwärtige Probleme.

 

Weiterlesen …

28.11.2019 (Donnerstag) 19:30
Mojca Kumerdej - Chronos erntet

„Literatur ist ein Medium der Geduld, der geschärften Wahrnehmung. Und sie leistet das Paradox, glücklich zu machen, auch wenn sie von Unglück spricht“ 

( Ilma Rakusa)

Bachtyar Ali - Perwanas Abend

12.11.2019 (19:30)

Bachtyar Ali - Perwanas Abend

Lesung & Gespräch (kurdisch/deutsch)

Für Perwana und ihre Freundinnen hat das tägliche Leben unüberwindbare Grenzen. Die Väter, die Brüder, aber auch die tyrannischen Hüterinnen von Sitte und Glauben sitzen ihnen im Nacken. Hier ist kein Platz für ihre Talente und schon gar nicht für die Liebe. Eine nach der anderen verschwindet – zusammen mit ihrem Geliebten - aus der Stadt, ohne dass man wissen könnte, wohin. Als auch Perwana verschwindet, bricht für ihre Schwester Khandan eine Welt zusammen. Sie sucht Perwanas Spuren bei Freunden und Weggefährten und erfährt von einem verborgenen „Tal der Liebe" in den Bergen, in dem die Paare ihre Hoffnungen erfüllen wollten.

Es sind machtvolle Bilder, die Bachtyar Ali in seinem neuen Roman findet, um von religiösem Fanatismus und dem individuellen Recht auf Freiheit und Selbstbestimmtheit zu erzählen.

„Bachtyar Ali ist ein Erzähler, der mit allen Wassern gewaschen ist: denen der Literatur und Literaturtheorie der Moderne, aber auch denen aus der ältesten, mythischen Quelle aller Literatur, dem Bedürfnis, Geschichten zu erzählen, um Geschichte zu erzählen, Sinn zu stiften.“ (Stefan Weidner, Deutschlandfunk)

 

Bachtyar Ali wurde 1966 in Sulaimaniya (Nordirak) geboren. 1983 geriet er durch sein Engagement in den Studentenprotesten in Konflikt mit der Diktatur Saddam Husseins. Er lebt seit Mitte der Neunzigerjahre in Deutschland. Sein Werk umfasst Romane, Gedichte und Essays. 2017 wurde er mit dem Nelly-Sachs-Preis ausgezeichnet. „Perwanas Abend“ ist in der Übersetzung aus dem Kurdischen von Ute Cantera-Lang und Rawezh Salim im Unionsverlag erschienen.

 

Eintritt: 8 / 6 Euro

Veranstalter: prolit, Südwind

Foto: Hama Karim Khasraw

Impressionen

Zurück